fbpx

Schritt zur mehr Nachhaltigkeit: EU-Parlament beschließt Verbot fest verbauter Akkus

Akku

Wer kennt es noch? Um das Jahr 2000 bis ca. 2013 konnte man noch regulÀr den Akku im Smartphone einfach herausnehmen, wenn das Handy sich festgefahren oder der Akku einen Defekt hatte. Seit knapp zehn Jahren ist es Trend, dass der Akku im Smartphone fest verbaut ist, sodass der Nutzer da nicht dran kommt. Das EU-Parlament hat nun das Verbot von fest verbauten Akkus beschlossen. Aber welche Idee steckt dahinter? Alle Informationen dazu erfÀhrst Du in unserem Blogbeitrag.

Rohstoffknappheit, u.a. bei Batterien und Akkus

Die Welt wurde in den letzten Jahren und Jahrzehnt immer smarter! FĂŒr die Produktion von smarten Produkten wie Laptops, Tablets, Smartphones oder Staubsaugerrobotern bis hin zum Elektrofahrzeug werden nicht nur Computerchips, sondern auch Akkus und Batterien gebraucht und verbaut. Die benötigten Ressourcen sind in den letzten Jahren stetig gestiegen und der Anteil der wiederverwerteten Batterien im Vergleich relativ gering ausfĂ€llt.   

Die Rechnung ist einfach: Es werden Rohstoffe fĂŒr die Produktion benötigt, die wiederverwertbaren Materialien fallen zu gering aus, defekte GerĂ€te kann man i.d.R. nicht so schnell bis gar nicht reparieren und die Umwelt wird mit der Herstellung, bei der Wiederaufbereitung, als auch bei der Entsorgung belastet.

Welche Rohstoffe und seltenen Metalle sich genau in einem Smartphone befinden und fĂŒr die Produktion benötigt wird, erfĂ€hrst Du in diesem Blogbeitrag: „Seltene Erden und Edelmetalle in Smartphones“.

Startschuss zum Handeln, zumindest bei Akkus & Batterien

Nicht nur die Pandemie, auch die aktuelle Situation (Putins Angriff auf die Ukraine) zeigt uns, dass die Versorgung der EU mit gewissen Rohstoffen nicht gewÀhrleistet ist. Das zeigt sich in den gestiegenen Rohstoff- und Materialpreisen bis hin zu den durch die Covid-19 Ausbruch verursachte verlÀngerten Lieferfristen der Lieferanten.

„Putins Angriff auf die Ukraine fordert Europas Rohstoffversorgung heraus, umso dringender benötigen wir Substitution und MĂ€rkte fĂŒr recycelte kritische Rohstoffe“

– EU-Abgeordnete Henrike Hahn (GrĂŒne).

Das EuropĂ€ische Parlament möchte mit dem neuen EU-Gesetzes Entwurf, die nachhaltige Produktion und Nutzung von Akkus und Batterien sicherstellen. Die Abgeordneten stimmten in Straßburg fĂŒr einen entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission von Ende 2020 und verschĂ€rften diesen Gesetzesentwurf in einigen Punkten, sodass der Anteil der recycelten Rohstoffe mit den Jahren steigen soll. Dazu zĂ€hlen Rohstoffe wie Kobalt, Lithium, Nickel und Blei. Das Parlament möchte somit bis 2026 eine Recyclingquote von 90 Prozent erreichen. 

Back-2-Basics: Langlebige und reparierbare GerÀte

FrĂŒher wurden die GerĂ€te einfach repariert, sobald etwas kaputt war. Heutzutage kommt man noch nicht mal an die eingebauten Komponenten heran bzw. es gibt keine Ersatzteile zum Austauschen. Das fĂŒhrte dazu, dass es eine hohe Material- und Konsumverschwendung eingesetzt hatte. Das neue Gesetz soll dieses wieder minimieren und die Nachhaltigkeit fördern, sodass man wenigstens die Akkus in Smartphones, Tablets, Laptop, E-Books, Kopfhörern, Staubsaugrobotern, ElektrozahnbĂŒrsten, aber auch Elektrofahrzeuge wie E-FahrrĂ€dern oder E-Rollern austauschen kann. Die Nutzer soll einfach wie frĂŒher, mit handelsĂŒblichen Werkzeugen, die defekten Teile austauschen oder reparieren können. 

Akku Handy austauschbar
Der Handy-Akku soll in Zukunft wieder austauschbar sein. Bild: Pixabay

Dadurch ergibt sich auch die neue Produktanforderung an die Hersteller, um dieses sicherstellen und auch die entsprechenden Ersatzteile und Ersatzakkus bereitzustellen. Zudem sollen unabhĂ€ngige Reparaturbetriebe die Reparaturen vornehmen dĂŒrfen, wenn ein Nutzer nicht selbst Hand anlegen möchte oder kann.

So zumindest in der Theorie, der neue Gesetzesentwurf
 

Die Industrie und die Hersteller der GerĂ€te argumentiert hingegen, dass das neue Gesetz die Sicherheit und die Haltbarkeit der Batterien und Akkus im GerĂ€t gefĂ€hrde. Durch die festverbauten Akkus hat es in den letzten Jahren weniger ZwischenfĂ€lle (Explodierende Akkus, Verbrennungen etc.) gegeben, wie als man diese noch austauschen konnte. 

ZusĂ€tzlich sollen die Herstellen Informationen den Verbraucher ĂŒber die Angaben des Akkus informieren, wie hoch die Energie- und LeistungsfĂ€higkeit der eingesetzten Batterien ist und Angaben ĂŒber die Haltbarkeit und Ladedauer. Der Nutzer soll laut dem Parlament hochwertige und langlebige Batterien kaufen, sodass die allgemeinen Emissionen bei der Produktion der Batterien anfielen, gesenkt werden.

 â€žDie Verbraucher haben so endlich die Wahl, sich fĂŒr saubere, langlebige und reparierbare GerĂ€te zu entscheiden.“ 

– Europaabgeordnete Anna Cavazzini von den GrĂŒnen.

Fazit:

Wie bereits die faz berichtete, ist das Gesetz zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht spruchreif oder kann ohne weiteres in Kraft getreten. Voraussichtlich könnte das Akku-Gesetz am 1. Januar 2023 umgesetzt werden, sofern der Ministerrat und das Gremium der Mitgliedstaaten, ihre Positionen zum neuen Gesetzesentwurf festlegen. Erst wenn die Institutionen, also das Europaparlament und der Ministerrat, sich auf einen gemeinsamen Nenner einigen können, kann die Regelung und das neue Gesetz in Kraft treten. (Quelle: faz.net: EU-Parlament will festverklebte Handy-Akkus verbieten)

Das große Smartphone und Elektro-Hersteller, wie Samsung, Xiaomi oder Apple davon nicht groß begeistert sein werden, ist auszunehmen. Schön jedoch anzusehen ist die Tatsache, dass ein gewisser Wandel bereits stattgefunden hat! Es gibt mittlerweile immer mehr renewed oder refurbished GerĂ€te, die in Online-Shops unter diesem Aspekt angeboten werden. Das sind alte oder auch angeblich ausgemusterte GerĂ€te, die wieder von Experten und Techniker fit gemacht worden sind und wieder einwandfrei funktionieren. Diese werden meist Bruchteil im Vergleich zum Neupreis angeboten und kann sich somit schon fĂŒr Dich lohnen.

Was denkst Du ĂŒber das Thema? Muss der Akku fĂŒr Dich fest verbaut sein oder wĂŒrdest Du Dich freue, jederzeit dranzukommen, um ihn kurzfristig zu entfernen oder austauschen zu können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.